STADIONSPRECHER FC ST. PAULI (seit 1986)

“Stadionsprecher gehen einem auf die Nerven. Sie brüllen statt zu sprechen.  Sie drängen sich auf. Sie dominieren das Geschehen, lenken und manipulieren.  Stadionsprecher sind wie sinnlos überdrehte Jahrmarkts-Animateure. Sie sind also eigentlich völlig fehl am Platz. Doch Rainer Wulff ist nicht so…Auch im manchmal wüsten Rund geht er konzentriert, professionell und akribisch zur Sache.”

 

“Wulff ist eine Institution beim FC St. Pauli!”

„St. Pauli, der Club der Hamburger. St. Pauli, der Club der Armen. St. Pauli, der Club mit Familiencharakter. St. Pauli, der Club, in dem sich alle duzen. Rainer (Wulff) begrüßte uns herzlich und führte uns durch das Stadion wie durch sein Haus. Zu jeder Ecke, zu jedem Gesicht kannte er eine Geschichte. Seit über 20 Jahren ist er Stadionsprecher bei St. Pauli. Die Stimme des Millerntor verklingt hoffentlich noch lange nicht. So wunderbar echt und authentisch wie der Club selbst!“

“Er ist eine Legende am Millerntor, doch von Allüren keine Spur. Stadionsprecher Rainer Wujlff ist ein bescheidener Mann. Höflich und ungemein freundlich. Ein Gentleman alter Schule…Typen wie ihn gibt es eigentlich kaum noch. Seine Kollegen in den anderen Bundesliga-Stadien sind längst zu hyperventilierenden Animateuren geworden, die das Publikum anfeuern, organisierte Stimmungsmacher. Aber das ist nicht Rainer Wulffs Ding. St. Pauli-Fans schätzen seine nüchtern und zurückhaltende Art am Mikrofon…”

„Rainer Wulff ist im Laufe vieler Jahre zu einer Ikone des FC St. Pauli gereift. Eine anerkannte und fast schon moralische Institution des Vereins. Eine Stimme, die nicht nur bei Heimspielen Gänsehaut und wirklich heimische Gefühle verursacht, sondern die auch immer dann, wenn sie sich abseits von Spielresultaten, Ein- oder Auswechslungen und Nennung von Torschützen bemerkbar macht, alle Tugenden des Kiezclubs auf den Punkt bringt! Rainer Wulff ist und lebt St. Pauli!“

“Für viele Besucher am Millerntor ist Rainer Wulff als Stadionsprecher das, was Helmut Kohl als Bundeskanzler oder Johannes Paul II. als Papst für sie lange Zeit waren: der Einzige, den Sie auf dieser Position kennen. Als Stadionsprecher hat Wulff seinen ganz eigenen Stil entwickelt. Mit den marktschreierischen Unterhaltungsclowns, die in anderen Arenen ihr Unwesen treiben, hat er wenig gemeinsam.”

„Rainer Wulff, seit 25 Jahren Stadionsprecher beim FC St. Pauli, blickt als abgeklärter, alternder Wüstling erzählend auf seine wilden Jahre zurück…(eine) praktikable szenische Zutat.“

 

„In rund 500 Heimspielen hat Stadionsprecher Rainer Wulff die Höhen und Tiefen des FC St. Pauli miterlebt und dabei seinen ganz speziellen, von Modetrends unbeeinflussten Stil bewahrt…      Wulff zelebriert den Job mit einer Mixtur aus Dezenz und Dezibel. Der vitale Pensionär ist aus der Inszenierung kaum wegzudenken, für Manager Helmut Schulte ist Wulff ‚die Stimme des Millerntors’. Als ‚Zeremonienmeister’ hat ihn eine frühere Stadionzeitung tituliert und ihm bescheinigt: ‚Wulff betet seinen Text nicht cool herunter, nein, enthusiastisch verkündet er der tobenden Menge seine Botschaft. Er tut es, als laufe ihm dabei selbst ein Schauer den Rücken hinunter.'”